Fachgerechte Montage

Fachgerechte Montage von Ihrem Fachbetrieb – Für ein langes Fensterleben

Die Montageverantwortlichen der Fachbetriebe werden jährlich geschult und weitergebildet. Zusätzlich lassen sich viele Fachbetriebe für eine RAL-gütegesicherte Montage zertifizieren. Welche das in Ihrer Region sind, erfahren Sie über den gelben Suchschlitz. Montagetechniker der Weru-Fachbetriebe zeichnen sich aus durch:

  • hohes Fachwissen durch stetige Weiterbildung in Schulungen und Seminaren
  • kundenorientiertes freundliches Verhalten
  • sehr saubere Arbeitsweise in Ihren Räumen
  • teamorientiertes Arbeiten

Die meisten Mängel werden durch Montagemängel und durch mangelnde Planung verursacht.
Damit Ihre Fenster, Ihre Hautür alle Erwartungen und Anforderungen voll erfüllen kann, ist der fachgerechte Einbau entscheidend. Denn die meisten Käufer beurteilen die Qualität der Fenster nach der Montage im sogenannten „gebrauchsfähigen Zustand.“ Die Folgen davon: Zugerscheinungen im Innenraum, Wärmeverluste, mangelhafter Schallschutz, Tauwasserausfall, Brüstungsdurchfeuchtung und Schimmelbildung bis hin zu komplexen Bauschäden.

Mit einer guten Fensterplanung und der fachgerechten Montage lassen sich dieser Gefahren vermeiden.

Ob Neubau oder Renovierung: Dichtigkeit ist alles

Im Neubau und bei der Renovierung gelten für den Einbau der Fenster die gleichen Anforderungen. Vor allem sind bei der energetischen Sanierung damit zwei Ziele verbunden:

1. Senkung der Energieverluste über die Gebäudehülle

2. Minimierung der Lüftungswärmeverluste

Diese Ziele erreicht man bezogen auf das Bauteil Fenster mit einem ausgefeilten Dichtungssystem. Rahmen, Flügel, Beschlag sowie Dichtung müssen so abgestimmt sein, dass auch bei starken Witterungseinflüssen eine hohe Dichtigkeit erreicht wird. Die umlaufenden Einbaufugen der Fenster müssen sowohl den außenseitigen Wetterbedingungen standhalten, als auch den bauphysikalischen Anforderungen des Innenklimas gerecht werden.
Die Energieeinsparverordnung (EnEV) fordert im § 6, dass die Gebäudehülle einschließlich der Fugen dauerhaft luftundurchlässig sein muss. Dies bedeutet, dass auf der Innenseite der Bauanschlussfuge zwischen Mauerwerk und Fensterrahmen eine luftdichte Abdichtung erfolgen muss. Wenn zum Füllen der Bauanschlussfuge nur Polyurethan-Montageschaum, ohne weitere innere oder äußere Abdichtungen, verwendet wird, sind diese Anforderungen nicht erfüllt. Es bedarf daher einiger zusätzlicher Maßnahmen.

Entdecken Sie, worauf es beim Einbau Ihrer Fenster ankommt

RAL-gütegesicherte Montage

Die RAL-gütegesicherte Montage minimiert die Risiken beim Fenstereinbau und erhöht Ihre Rechtssicherheit. Deshalb sind bereits viele Fachhändler mit dem RAL-Gütezeichen Montage Fenster ausgestattet. Die Güteüberwachung nach RAL beinhaltet eine spezielle Montageschulung, eine Überwachung der Planung und Bauausführung durch einen RAL-Beauftragten sowie eine jährliche Fremdüberwachung.

Luftdichte Montage

Was bedeutet luftdicht?
Die warme, feuchte Luft in den Wohnräumen kann das eingesetzte Material der inneren Abdichtung nicht durchdringen. Die Feuchtigkeit bleibt auf der warmen Innenseite stehen und kann nicht auskondensieren (sprich: zu Wassertröpfchen werden). Damit ist die Gefahr dieses sogenannten „Tauwasserausfalls“ in der Anschlussfuge verhindert.

Bei nicht luftdichter Bauanschlussfuge drohen Bauschäden
Hier kann es passieren, dass die warme, feuchte Raumluft in die Anschlussfuge eindringt und dabei in Kontakt mit der kalten Außenluft kommt. Dabei kondensiert die Feuchtigkeit aus der Luft aus und setzt sich im Montageschaum der Anschlussfuge ab. Bleibt dieser Mangel unentdeckt und wird nicht beseitigt, kann es langfristig zum Feuchtigkeitsschaden und Schimmelpilzbefall in der Fensteranschlussfuge kommen. Dieses zieht sehr kostspielige Reparaturen nach sich.

Auch von Außen sind Schutzmaßnahmen notwendig
Die eingesetzten Materialien, ob Montageschaum oder andere Dämmmaterialien in der Fensteranschlussfuge sind auch von außen zu schützen. Eine Durchfeuchtung der Dämmmaterialien in Höhe von 5% setzt die Wärmedämmleistung um ca. 50% herunter!

Materialien für eine fachgerechte Abdichtung
Für die notwendige Innenabdichtung und den Wetterschutz steht eine Vielzahl an passenden Materialien zur Verfügung, z.B. spritzbare Dichtstoffe wie Acryl, Silikon (neutral vernetzend), Polyurethan, Dichtbänder, Dichtfolien, vorkomprimierte Dichtbänder, Sonderleisten etc.. Lassen Sie sich beraten, welches Material zu Ihrer Einbausituation am besten passt.

TIPP:
Kontrollieren Sie die Ihnen vorliegenden Angebote auf die inhaltliche Beschreibung zur Ausführung der Montageleistung. Lassen Sie sich schriftlich und ausdrücklich bestätigen, dass die angebotene Leistung eine qualifizierte Montage nach der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) beinhaltet.

Renovierungsmontage

Schmutz, Staub und Beschädigungen der Bausubstanz beim Austausch von Fenstern sind gefürchtet. Sie lassen sich durch den fachgerechten Aus- und Einbau der Fenster aber vermeiden.
Qualifizierte Fachbetriebe bauen die Fenster mit speziellen Demontagesägen nahezu staub- und beschädigungsfrei aus.

  • Fenstererneuerung im Gebäudebestand bedeutet einen Eingriff in das vorhandene Gleichgewicht des Gebäudehaushalts (z. B. reduzierter, nutzerunabhängiger Luftwechsel aufgrund dichterer Fensterkonstruktion und Einbau).
  • Der Wärmeschutzstandard der Gebäudehülle entspricht häufig nicht mehr den heutigen Anforderungen (verschärfte Wärmebrückenproblematik im Anschlussbereich).
  • Die Bausubstanz ist in unterschiedlichstem Zustand, entsprechend der Ausführungsqualität bei der Errichtung des Gebäudes, der bisherigen Nutzungsdauer und Beanspruchung sowie durchgeführter Wartungsmaßnahmen. Dies erfordert nicht selten zusätzliche Maßnahmen zur Instandsetzung der Bausubstanz im Anschlussbereich, um die Fenster fachgerecht einbauen zu können.
  • Die baulichen vorhandenen Gegebenheiten sollen häufig nach Möglichkeit erhalten und unverändert bleiben (Anforderung des Denkmalschutzes, Leibungen, Fensterbänke, Rollläden).
  • Sie als Bauherr erwarten, dass nicht nur das Bauteil Fenster, sondern auch der Einbau den heutigen Anforderungen entspricht.

Montage Schallschutzfenster

Damit der Lärm wirklich draußen bleibt, kommt es entscheidend auf die fachgerechte Montage des Schallschutzfensters an.
Ungenauigkeiten haben hier fatale Folgen: Der Schalldämmwert des eingebauten Fensters sinkt leicht um einige dB, wenn beispielsweise der Anschluss zwischen Blendrahmen und Mauerwerk fehlerhaft ausgeführt wird. Gehen Sie deshalb kein Risiko ein: Lassen Sie die Montage nur vom autorisierten Fachbetrieb durchführen. Dann sind der sorgfältige Einbau und die volle Funktionalität Ihrer neuen Fenster gewährleistet.

Oder informieren Sie sich gleich über unsere Spezialfenster:

Sicherheitsfenster
Schallschutz Fenster
Fenster Wärmedämmung
Fenster Lüftung

Fach
händler
finden

Zuschuss für neue Fenster und Türen

Jetzt öffentliche Fördermittel finden!
Online-Abfrage starten